Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

Akzeptieren
 
Wir bringen Sie weiter!
Was immer Sie erreichen wollen, wir begleiten Sie!
LKW-Fahrverbote Allerheiligen NRW

Ausnahmen zum LKW-Fahrverbot an Allerheiligen in NRW

Aktuell haben alle deutschen Bundesländer die aufgrund der Corona-Krise vorgenommene Aussetzung der Kontrollen zum Sonn- und Feiertagsfahrverbot für LKW aufgehoben. Somit gelten in allen deutschen Bundesländern wieder die üblichen Regelungen zum Sonn-­ und Feiertagsfahrverbot.

Das Land Nordrhein­-Westfalen verfügt nun in einem Erlass eine Ausnahme vom LKW-Fahrverbot am nicht bundeseinheitlichen Feiertag Allerheiligen (01.November). In den Jahren 2020­-2025 ist das LKW-Fahrverbot an diesem Tag zwischen 0-­6 Uhr ausgesetzt.

Darüber hinaus gibt es drei Streckenabschnitte, bei denen die Durchfahrt an Allerheiligen zusätzlich auch zwischen 6­-22 Uhr gestattet ist:

  • A1: Vom Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück durch einen Landesteil Niedersachsens bis zu der Landesgrenze Nordrhein-Westfalen/Niedersachsen im Bereich der Anschlussstelle Osnabrück-Nord und in entgegengesetzter Richtung.
  • A2: Vom Autobahnkreuz Bad Oeynhausen bis zu der Landesgrenze Nordrhein-Westfalen/Niedersachsen im Bereich der Anschlussstelle Bad Eilsen und in entgegengesetzter Richtung.
  • A30: Von der Landesgrenze Niedersachsen/Nordrhein-Westfalen im Bereich der Anschlussstelle Rheine-Nord bis zu der Landesgrenze Nordrhein-Westfalen/Niedersachsen im Bereich der Anschlussstelle Hasbergen-Gaste sowie von der Landesgrenze Niedersachsen/Nordrhein-Westfalen im Bereich der Anschlussstelle Bruchmühlen bis zum Autobahnkreuz Bad Oeynhausen (Autobahn A 2) und in entgegengesetzter Richtung.

Quelle: BGL

 

Zur Startseite Alle Meldungen